2. Ausstellung 2019

Textile Arbeiten des Ateliers Strichstärke

Die Ausstellung ist im Textilmuseum DIE SCHEUNE bis zum 27.10.

während der bekannten Öffnungszeiten zu besichtigen.



Kunst kann provozieren, Kunst kann bewegen, Kunst kann akademisch sein, Kunst kann autodidaktisch sein. Kunst ist immer eine Art von Kommunikation. Besonders spannend wird Kunst, wenn sie von Menschen geschaffen wird, die über dieses Medium in Kommunikation mit der Welt treten.

Gefühle, Ansichten und Eindrücke finden in Form von Bildsprache ihren Weg zum Betrachter. Der französische Künstler Jean Dubuffet war nicht nur ein großer Förderer dieser außergewöhnlichen Kunstform, sondern auch ihr Namensgeber. Er nannte sie schlicht, aber bezeichnend „Art Brut -rohe Kunst“.

Seit 1997 bietet die Evangelische Stiftung Hephata Wohnen gGmbH für Menschen mit einer sogenannten Behinderung die Möglichkeit, künstlerisch tätig zu werden. Im Jahr 2011 bezog die Kunstgruppe „Strichstärke“ eigene Räumlichkeiten in der City-Passage mitten in Rheydt. Hier treffen sich ihre Mitglieder regelmäßig zum kreativen Austausch und Arbeiten. 

Inzwischen besteht die Gruppe aus 20 Mitgliedern. Aus der Freizeitgestaltung bei der „Strichstärke“ ist längst ein wichtiger Teil ihres sozialen Gefüges geworden. Ihnen stehen Barbara John eine Grafikerin, Heilerzieherin , Kunsttherapeutin und Yvonne Klaffke eine Diplom-Sozialpädagogin zur Seite.

Museums-, Ausstellungsbesuche und Projekte mit anderen kunstinteressierten Menschen sind Teil einer neuer Ideenfindung und Inklusion aus kultureller Sicht. Die Gruppe setzt die gewonnenen Impulse in Bezug zur eigenen Erfahrung. In der gestalterischen Fortführung des Gesehenen und Erfahrenen entstehen persönliche Möglichkeiten der Bildfindung.

Inzwischen sind die Betätigungsfelder und Kompetenzen der Gruppe gewachsen. So finden regelmäßig inklusive Kunstprojekte in der Öffentlichkeit statt. Entwürfe einiger Künstler werden als Designvorlage für Verpackungen von Firmenjahresgaben umgesetzt.

Für die Ausstellung „NEU verknüpft“ im Textilmuseum DIE SCHEUNE wagen sich die Mitglieder des Ateliers Strichstärke nun zum ersten Mal an das Medium Textil. Die Gruppenausstellung der Atelier Künstler beweist, wie individuell und variantenreich der Umgang mit diesem Material sein kann. Gleichzeitig offenbart sich dem Betrachter in den künstlerischen Werken eine ungewohnt erfrischende, neue Form von anti-akademischer Ästhetik.

Susanne Ciernioch